Heilpraktikerin Düsseldorf Migräne und Cluster Kopfschmerz behandeln


Die Uhrzeit, wann Sie was essen, kann tatsächlich ein Auslöser sein ...

 

Die Migräne zeichnet sich dadurch aus, dass sie regelmäßig den Betroffenen mit stechenden, ziehenden, klopfenden, hämmernden oder drückenden Schmerzen quält. 

 

Regelmäßig kann auch bedeuten, dass die Migräne „nur“ zweimal im Jahr auftritt. Manchmal sogar immer zur gleichen Uhrzeit oder nur nachts. 

 

Häufig wird auch vom sog. Cluster-Kopfschmerz gesprochen, wenn die Schmerzen einseitig, bevorzugt um das Auge herum und dann auch noch periodisch, d.h. immer zur gleichen Zeit (plus/minus einer Stunde) auftreten. 

 

Die Betroffenen wissen genau, dass es sich nicht um „normale“ Kopfschmerzen handelt, da die Schmerzqualität eine intensivere ist. Die Schmerzen sind so stark, dass sich der Tag nicht wie gewöhnlich gestalten lässt, sondern den Migränepatienten oft zwingt den Tag oder gar mehrere Tage im Bett zu verbringen. 

 

Die stärksten Schmerzmittel helfen oft nur wenig, kurzfristig oder gar nicht. Nebenwirkungen der Medikamente werden zwangsläufig in Kauf genommen, um die starken Schmerzen, Übelkeit, Sehstörungen u.a. mit der Migräne einhergehende Symptome etwas zu lindern. 


 

Ursachen werden vielfältig diskutiert und angenommen, aber nur selten gefunden. Unverträglichkeiten von bestimmten Stoffen in Nahrungsmitteln oder in bestimmten Zusammensetzungen werden genauso wie hormonelle Schwankungen in Betracht gezogen. 

 

Die genauen auslösenden Faktoren zu finden, gleicht der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Die meisten PatientInnen haben alle möglichen medizinischen Untersuchungen und Tests bereits über sich ergehen lassen und stehen danach oft vor einem größeren Fragezeichen. 

 

Interessant ist die Verbindung mit unserem Essen und/oder deren Uhrzeit. Es klingt unglaubwürdig und wie Hexerei, aber es ist tatsächlich möglich, dass die Migräne oder der Cluster in Zusammenhang mit einem bestimmten Nahrungsmittel auftritt und dann ist es auch noch entscheidend, um welche Tageszeit dieses Nahrungsmittel verzehrt wurde. 

 

Ich unterstütze Sie gerne dabei wie Sie das alles herausfinden können, damit die Schmerzperioden endlich aufhören oder zumindest seltener werden.